1. WOCHE - MONTAG




Hier hätten wir nicht das Herrenhaus Kappe. Die Eltern der drei Kinder Hermia, Juliette und Theo sind leider vor kurzem verstorben, sodass sie jetzt von ihrem äußerst grießgrämig aussehenden Großvater, Kay Kappe, aufgezogen werden. Da das alte Anwesen einfach zu groß und düster war, überredeten die drei Teenies ihren Opa, doch umzuziehen. Geld genug war ja da und so findet man sich eines schönen Montagmorgens vor dem neuen Haus wieder. Das in rot gehalten ist. Weil die Kinder rot mögen. Oder so.


Die Familienmitglieder: Die zwei, die sich innig umarmen, sind die Schwestern Hermia und Juliette. Hermia ist die jüngste und versucht, mit greller Haarfarbe auf sich aufmerksam zu machen. Der Herr in Grau ist Kay Kappe und der mit dem Cap ist Theo. Er wird in 5 Tagen erwachsen - wenn er nicht vorher aufs College geht.
Die beiden Schwestern sind Familiensims, wobei Hermia ein Stück weit netter ist als Juliette. Kay ist ein Ruhmsim - leider. (Höhere Mächte finden Ruhmsims total anstrengend.) Er ist außerdem Geschäftsführer von irgendwas.
Und der gute Theo ist ein Rufsim.


Das Erdgeschoss. Die Kinder haben gemeinsam überlegt, wie sie es einrichten sollen. Die alte Anlage von Opa Kay passt da irgendwie nicht rein, aber sie wollten ihm halt eine Freude machen.


Im Obergeschoss befindet sich ein zweites Bad, das Zimmer von Kay (er soll sich darin wohlfühlen und zurückziehen können, also ist es Mittelalterlich gehalten. Nette Kinder.) Die drei Teenies müssen sich ein Zimmer teilen. Na super.


Als erstes werden die Toiletten überprüft. Hermia "checkt aus" wie die Couch sich so anfühlt und Juliette macht Waffeln.


Wie idyllisch. Die Waffeln wären beinahe angebrannt, weil Juliette die Aufmerksamkeitsspanne einer Fliege hat. Und wie konnten die vier eigentlich so ganz ohne Kochpunkte überleben?!


Hermia "füllt" den Käfig. Der Papagei heißt Mr. Mango. Wieso auch immer.


Da sitzen sie nun, alle drei, und lernen Kochen.


Gegen Mittag kommen die Nachbarn und Kay begrüßt als erstes Deniz J. Sie wohnt mit ihrem Sohn in Blauseidigheide und kann "einigermaßen gut" kochen. Hat sie zumindest Kay gesagt.


Der findet sie übrigens ganz schön hei- äh, anziehend. Jörg Quark, der Herr im Sportfummel, fragt sich wohl, was in den guten Herren gefahren ist.


Deniz scheint Kays Gefühle zu erwidern.


Die beiden haben ein Date, an Ort und Stelle. Wieso ausgerechnet im Schlafzimmer der Kinder? Weil Deniz unbedingt das Klo im Obergeschoss ausprobieren wollte und Kay ihr gefolgt ist.


Während die beiden mit sich selbst beschäftigt sind, haben Juliette und ihre Geschwister alle jeweils drei Kochpunkte verdient. Dass die Burger von Juliette verbrannt sind, liegt natürlich an ihrer minimalen Aufmerksamkeitsspanne.
(Höhere Mächte würden an dieser Stelle gerne wissen, wieso die Brötchen der Burger auch verbrannt sind. Man brät doch eigentlich nur die Buletten, nicht das Brot?!)


Hermia gibt Schlambada zum besten. Hat sich Opas alte Plattensammlung wohl doch rentiert.


Das Date war traumhaft und Kay verabschiedet sich noch rechtzeitig, bevor Theo aus dem Bad kommt und die beiden im "Kinderzimmer" erwischt.


So geht der 1. Tag der Kappes also zu Ende & gegen 11 Uhr gehen alle ins Bett. (Wie man sieht haben höhere Möchte das Fundament weiß gestrichen, weil's hübscher ist.)
Deniz kam noch schnell vorbei und hat ein Sträußchen abgeliefert. Nette alte Dame.

Hier geht's weiter!


layout by yvi + the vision

Gratis bloggen bei
myblog.de